Definition USV

Die Abkürzung USV steht für "unterbrechungsfreie Stromversorgung". USV-Geräte sorgen also für eine konstante Stromversorgung von sensiblen Anlagen. Zum Einsatz kommen sie in Leitstellen und Rechenzentren, in Unternehmen wie auch in kleinen Büros und Privathaushalten. Die USV wird dabei vor der zu sichernden Anlage in die Stromzuleitung eingefügt.

Typische Störungen der Stromversorgung sind Stromausfälle, Unterspannungen, Überspannungen, Frequenzänderungen und Oberschwingungen. Stromausfälle sind in Westeuropa relativ selten, doch bereits kurzfristige Spannungseinbrüche können an empfindlichen Geräten großen Schaden verursachen. Eine USV gleicht solche lokalen Störungen aus, indem sie die angeschlossenen Verbraucher mit Strom aus Batterien speist. Neben diesen Akkumulatoren besteht eine USV meist aus Wechselrichtern sowie einer elektronischen Regelung.

    Dialoge schaffen Lösungen

    Benötigen Sie Unterstützung oder Beratung bei der Produktauswahl?

    Hotline +49 71 23 - 94 65-0

    Home | Kontakt | Impressum | AGB | © dfm-select GmbH | Seite drucken